Sabine Reitmaier

 


 

 



PRESSETEXT

 

Eröffnung: Dienstag, 27. Januar 2009, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 28. Januar – 28. Februar 2009

 

Sabine Reitmaier arbeitet sowohl als Künstlerin, als auch als Fotografin für verschiedene Kunst–, Mode und Lifestyle–Magazine und kommerzielle Auftraggeber. Fotografische Konventionen und deren kommerzielle Verwicklungen bilden die Grundlage ihres künstlerischen Ansatzes. Zu ihren jüngsten Ausstellungen zählen mehrere Gemeinschaftsarbeiten: Samsa, Berlin (mit Isabelle Fein), Galerie Johann König, Berlin und Kunstverein Oldenburg (mit Henning Bohl). Zur Zeit arbeitet sie mit Henning Bohl an einer Ausstellung und einem Katalog über die von anonymen Grafikern entworfenenen Muster auf Reisebussen, die sogenannten Bus Wraps. 2003 erschien ihr Buch Haßloch Hochseilgarten Holidaypark bei Revolver, davor zusammen mit Claus Richter A Brochure of Wonderful People und Another Brochure of Wonderful People. Sabine Reitmaier hat bis 2000 an der Hochschule für Gestaltung Offenbach bei Lewis Baltz studiert. Vor kurzem erhielt sie ein Atelierstipendium der Hessischen Kulturstiftung an der Cité des Arts Internationale in Paris. Sie lebt in Berlin, Frankfurt und Paris.

 

PRESS RELEASE

 

Sabine Reitmaier works both as an artist, and a photographer for various art/fashion/lifestyle magazines. She has explicitly relied on the conventions of photography and their commercial implications to influence her artistic approach. Her most recent exhibitions include several collaborative projects, Samsa, Berlin (with Isabelle Fein), Galerie Johann König, Berlin and Kunstverein Oldenburg (with Henning Bohl). She is currently working with Henning Bohl on an exhibition and catalogue documenting the tourism industries latest high–end charter bus designs, the so called Bus Wraps. In 2003 she published Haßloch Hochseilgarten Holidaypark with Revolver and since A Brochure of Wonderful People and Another Brochure of Wonderful People both with Claus Richter. She graduated in 2000 from HfG Offenbach in the class of Lewis Baltz. She was recently awarded a residency grant from the Hessische Kulturstiftung at Cité des Arts Internationale, Paris. She devides her time between Berlin, Frankfurt and Paris.